Tiefbrunnenpumpe 2018

Aktualisiert: 9. November 2018

Tiefbrunnenpumpen sind auch Tauchpumpen, allerdings verschwinden sie vollständig im Wasser, das sie auch weiterbefördern sollen. Tiefbrunnenpumpen werden im Garten eingesetzt, um zum Beispiel das Wasser aus einer Regentonne zur Sprengung des Rasens zu nutzen. Doch auch die Einspeisung des Wassers in die Hauswasserversorgung ist möglich. Doch hier müssen sie vor dem Kauf prüfen, welche Leistungsmerkmale für ihr Vorhaben benötigt werden. Was alles Brunnenpumpen gemeinsam haben, ist die Tatsache, dass sie aus drei Komponenten bestehen und zwar aus einem Motor, einer Pumpenhydraulik und einem Gehäuse. Allerdings werden diesen Pumpen nicht nur für private Zwecke eingesetzt, sondern auch in Wasserwerken werden sie diese vorfinden können.

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Tiefbrunnenpumpen erkennen sie an ihrer schlanken Form, die auch in schmale Bohrlöcher eingeführt werden können. Mit so einer Pumpe können sie Wasser sogar aus einer Höhe von 80 Metern befördern.

  • Tiefbrunnenpumpen müssen vollständig im Wasser liegen, denn dadurch erhalten sie eine natürliche Kühlung. Ein wasserdichtes Kabel wird genauso benötigt wie ein Rohrsystem, das das Wasser befördern kann.

  • Prüfen sie vor dem Kauf die Eigenschaften ihres Wassers, wer über einen gewissen Sandanteil im Wasser verfügt, muss auch zu einer passenden Tiefbrunnenpumpe greifen. Sollte der vorhandene Sandfilter nicht ausreichen, müssen sie über eine sandresistente Pumpe nachdenken.

Brunnen aus Holz

Die unterschiedlichen Brunnenpumpen in einer praktischen Übersicht

Wer sich für eine Brunnenpumpe entscheiden möchte, der muss eine Entscheidung treffen, nämlich, ob er eine einfache Brunnenpumpe oder doch eine Tiefbrunnenpumpe kaufen möchte. Damit ihnen die Unterschiede deutlich werden, möchten wir anhand einer Tabelle eine Übersicht schaffen.

Pumpen Art

Eigenschaften

Einfache Brunnenpumpe

Mit sehr viel weniger Druck können sie diese Brunnenpumpe bzw. Gartenpumpe für einen Brunnen verwenden, der nicht so tief ist.

Einfache Brunnenpumpen sind dafür sehr viel preiswerter in der Anschaffung. Ferner schnell installiert und einfach in der Handhabung. Wintersicher sind diese Pumpen allerdings meistens nicht.

Tiefbrunnenpumpe

Diese Pumpen sind für besonders tiefe Brunnen geeignet, die über einen schmalen Zugang verfügen. Mit sehr viel mehr Druck können hier lange Förderwege zurückgelegt werden.

Die Anschaffung ist hier immer sehr teuer und auch die Erstmontage sehr aufwendig.

Tiefbrunnenpumpen Test

Im Dschungel des Angebotes von Tiefbrunnenpumpen ist es nicht leicht, das richtige Produkt zu finden, aus diesem Grund möchten wir ihnen die wichtigsten Eigenschaften aufzeigen, um sie vor Fehlkäufen bewahren zu können. Eine Tiefbrunnenpumpe muss nicht nur das Wasser über eine lange Strecke befördern können, sondern zusätzlich so gebaut sein, dass auch ein enger Schacht für diese Pumpe kein Problem darstellt. Im Tiefbrunnenpumpen Test haben wir erfahren, dass es Pumpen gibt, die selbst bei einer Tiefe von 80 Metern noch tätig werden können.  Allerdings sind nur wenige Modelle dafür ausgelegt, auf Dauer mit dem Sand im Grundwasser klarzukommen. Sollten sie also über sehr sandhaltiges Wasser verfügen, müssen sie beim Kauf unbedingt auf diesen Faktor achten. Ferner besitzt nur ungefähr die Hälfte aller Tiefbrunnenpumpen auch einen Überlastungsschutz. Dieser Überlastungsschutz dienst dazu, dass sich die Pumpe ausschaltet, wenn die Gefahr besteht, dass sie trocken laufen könnte. In einem Tiefbrunnenpumpen Test erfahren sie auch, wie die Handhabung der einzelnen Geräte funktioniert und welche Meinung Käufer zu den jeweiligen Produkten haben. Doch auch ein Preisvergleich wird ihnen auf diesen Seiten leicht gemacht. Relevante Eigenschaften, die immer getestet werden, sind: Die Motorleistung, die Fördermenge, die Förderhöhe, der Förderdruck und natürlich die Eintauchtiefe.

Unter dem Slogan Wasser ohne Ende wird hier eine Brunnenpumpe vorgestellt. Aufbau und auch Einsatzgebiet können sie diesem Video entnehmen.

https://www.youtube.com/watch?v=qvYNZuVGjzA

Wie wird eine Tiefbrunnenpumpe angeschlossen?

Der Anschluss ist eine Fehlerquelle, die in sehr viele Berichten immer wieder aufgezeigt wird, aus diesem Grund möchten wir diesen Punkt ebenfalls hinterfragen. Nur, wenn sie ihre Pumpe korrekt anschließen, wird diese Pumpe überhaupt ihre Arbeit verrichten können.

  1. Der Stromanschluss erfolgt erst am Ende der Installation.
  2. Die Tiefbrunnenpumpe wird am Führungsseil in die Tiefe gelassen.
  3. Die eigentliche Installation erfolgt ca. 50 cm über dem Bodengrund. Auf diese Art und Weise wird verhindert, dass Sand eindringen kann.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=17&v=CxA0aXtiZfo

Hier können sie ein passendes Video zum Thema anschauen, Bilder sagen oft sehr viel mehr als Worte.

Eine Tiefbrunnenpumpe muss immer vollständig im Wasser stehen, um ihre Arbeit aufnehmen zu können.

Was für Tiefbrunnenpumpen gibt es?

Es werden vier grundlegende Tiefbrunnentypen unterschieden, damit sie wissen, welche zu ihren Bedürfnissen passt, möchten wir alle Brunnentypen näher beschreiben.

Einstufige Tiefbrunnenpumpe:

Hierbei handelt es sich um die Standard Brunnenpumpe, die nicht nur im Preis, sondern auch in ihrer Leistung oft überzeugen kann. Das Turbinenprinzip besteht aus einem Diffusor und einem Laufrad. Hier überzeugte nicht nur der gute Preis, sondern ebenfalls die Tatsache, dass sie Pumpe sehr leise arbeitet. Diversen Tiefbrunnenpumpe Test Berichten zufolge werden als Schwachstelle solcher Pumpen die Empfindlichkeit der einzelnen Teile genannt.

Mehrstufige Tiefbrunnenpumpe:

Der Unterschied besteht hier nur darin, dass diese Pumpe mit mindestens zwei Turbinen arbeitet und somit mehr Leistung erbringen kann. Sie kann sehr viel mehr Wasser befördern und erbringt eine höhere Förderleistung. Allerdings schlägt sich die bessere Pumpenleistung auch direkt im Anschaffungspreis nieder.

Die Schraubenpumpe:

Diese Pumpe verzichtet auf Laufräder und arbeitet mit einer schnelldrehenden Schraube. Bei der Fördermenge kann diese Pumpe nicht mehr als 3.000 Liter in der Stunde befördern, dafür hat sie fast keine Probleme mit sandhaltigem Wasser. Sie kann sehr leicht selbständig gewartet werden und bringt eine lange Lebenserwartung mit. Defekte Ersatzteile können leicht und preiswert ausgetauscht werden.

Die Membran-Tiefbrunnenpumpe:

Die letzte Ausführung einer Tiefbrunnenpumpe verzichtet auf drehbare Pumpenteile. Ein Schwingmotor arbeitet mit Hilfe einer Gummimembran, durch die Bewegung der Membran wird das Wasser nach oben gedrückt. Hier müssen sie darauf achten, dass die mindere Fördermenge noch zu ihrem Vorhaben passt.

Was kostest eine Tiefbrunnenpumpe auf dem Markt?

Für eine gute Brunnenpumpe müssen sie auf dem Markt zwischen 150 und 210 € bezahlen, doch sie sollten beim Kauf nicht auf den Preis, sondern auf die richtigen Eigenschaften achten. Betrachten wir zum Beispiel eine Tiefbrunnenpumpe des Herstellers Berlan zum Preis von ca. 150 €. Unter der Modellbezeichnung: BTBP100-4 erhalten sie eine Pumpe, die mit 750 Watt eine Fördermenge von 4000 Liter pro Stunde bewältigen kann. Die maximale Förderhöhe liegt hier bei 67 Metern. Bedenken sie hier, dass diese Förderhöhe auf keinen Fall überschritten werden darf. Die Anschlussleitungen werden mit 20 Metern angegeben und der Arbeitsdruck liegt bei 6,7 bar. Doch auch auf die Wassertemperatur müssen sie achten, die bei diesem Produkt 20 Grad nicht übersteigen darf. Der Hersteller zeigt nicht an, wie diese Pumpe mit sandhaltigem Wasser umgehen würde.

Tiefbrunnenpumpen müssen regelmäßig gewartet und kontrolliert werden, erst recht, wenn sie für ihr Trinkwasser mit verantwortlich sind.

Was sie vor dem Kauf alles bedenken müssen

Sie müssen genau prüfen, welche Eigenschaften für ihren Brunnen benötigt werden. Hier geht es um folgenden Eigenschaften:

  • Welche Förderhöhe muss ihre Tiefbrunnenpumpe zurücklegen können? Die Förderhöhe entspricht dabei der Strecke, die das Wasser von der Pumpe bis zur Wasserabgabestelle zurücklegen muss. Der Einsatz einer Brunnenpumpe erfolgt in der Regel erst, wenn mindestens 8 Meter zurückgelegt werden müssen. Die Wasserstelle sollte dabei mindestens einen Meter über der Erdoberfläche sein.
  • Auch die Tiefe ihrer Pumpe ist für einen reibungslosen Ablauf mehr als entscheidend. Ihre neue Tiefbrunnenpumpe sollte zwei Meter unter dem Grundwasserspiegel montiert werden. So stellen sie sicher, dass sie auch im Hochsommer immer noch aus einer Wasserquelle schöpfen können.
  • Der passende Durchmesser, hier müssen sie in der Regel zwischen 3 und 4 Zoll wählen. Die Größe ihres Bohrloches wird hier entscheiden, zu welchem Durchmesser sie greifen müssen. Weniger Durchmesser bedeutet allerdings ebenfalls weniger Leistung, aus diesem Grund muss hier dann mehr Leistung erbracht werden.
  • Die Fördermenge und der Druck, nur eine Kombination dieser beiden Faktoren wird überhaupt dafür sorgen, dass Wasser fließen wird.
  • Die eigentliche Leistung ihrer Brunnenpumpe ist ebenfalls ein wichtiger Punkt, denn mehr als die angegebene Watt Leistung wird ihre Pumpe nicht erbringen können. An der Wattleistung können sie schon im Vorfeld erkennen, was ihr elektrisches Gerät später an Stromkosten verschlingen wird, daher sollten sie nicht mehr Wattleistung kaufen, als auch wirklich benötigt wird.
  • Die richtige Eintauchtiefe gibt ihnen Informationen darüber, wie tief ihre Brunnenpumpe später im Brunnen versenkt werden kann. Die durchschnittlichen Werte liegen hier zwischen 15 und 20 Metern.
  • Beständigkeit gegen Sand im Wasser, nur wenige Modelle kommen damit klar, wenn sich Sand in ihrem Brunnenwasser befindet. Prüfen sie also im Vorfeld die Beschaffenheit ihres Wassers, um hier zu der richtigen Tiefbrunnenpumpe greifen zu können. Weiteres dazu finden Sie auf www.tauchka.de.

Vor- und Nachteile einer Tiefbrunnenpumpe

Vorteile

  • Wasser kann auch aus großen Tiefen befördert werden
  • Kleine Bohrlöcher reichen schon aus
  • Große Mengen Wasser können befördert werden
  • Ganze Haushalte können mit Wasser versorgt werden
  • Versorgen sie auch Orte mit Wasser, die über keinen Wasseranschluss verfügen

Nachteile

  • Der Brunnen muss erst einmal angelegt werden
Wie finden Sie unseren Beitrag?
1+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
Vergleichssieger
Sehr gut (1,5)
Einhell GC-DW 900 N
Einhell GC-DW 900 N
44+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,7)
Comet Lux-Plus SB
Comet Lux-Plus SB
25+
Abstimmungen
Zum Angebot »