Tauchpumpe Informationserlebnis

Tauchpumpe richtig erklärt

Aktualisiert: 26. August 2018

Tauchpumpen kommen nicht nur im Garten, sondern auch im Haushalt zum Einsatz. Sollten sie also einmal Hochwasser im Keller haben, dann ist so eine Tauchpumpe der ideale Gegenstand, um das Wasser wieder abzupumpen. Gerade im Gartenbereich werden Tauchpumpen für den Brunnen, den Teich oder sogar für den Pool benutzt. Natürlich werden dann immer die Arten der verschiedenen Tauchpumpen unterschieden. Eine grobe Unterscheidung wird hier zwischen einer Klarwasserpumpe und einer Schmutzwasserpumpe gemacht. Wir werden ihnen alle wichtigen Unterschiede erläutern, damit sie dann genau wissen, welche Tauchpumpe für ihr Einsatzgebiet passend ist.

Sobald wir die Tauchpumpe etwas näher betrachten, werden noch zwei weitere Arten der Pumpe benannt, und zwar die Tauchdruckpumpe und die Tiefbrunnenpumpe. Als erstes werden hier die Klarwasser- und die Schmutzwasserpumpe unterschieden, die Bezeichnungen erklären hier im Prinzip schon die Nutzung der jeweiligen Pumpe.

Hochwasser in Straße wird abgepumpt

Eine Klarwasserpumpe befördert wirklich auch nur klares Wasser und wird daher im Pool- oder Brunnenbereich eingesetzt. Eine energiesparende Arbeitsweise zeichnet diese Wasserpumpen aus. Eine Schmutzwasserpumpe hingegen kann auch dreckiges Wasser befördern, wenn zum Beispiel das Wasser im Keller steht oder an anderen Stelle Wasser abgepumpt werden muss. Tauchpumpen werden ebenfalls für den Transport von klarem Wasser eingesetzt, allerdings kann eine Tauchpumpe eine sehr viel höhere Förderleistung erbringen. Sie bringt eine hohe Leistungsfähigkeit mit, aber im Gegenzug verbrauchten sie auch sehr viel Strom. Auch die Bezeichnung Tiefbrunnenpumpe erläutert schon das betreffende Einsatzgebiet. Die schlanke Form dieser Tiefbrunnenpumpe ermöglicht es, dann auch durch enge Brunnenschächte verlegt werden können. Alternativ werden für diese Brunnenart oft Hauswasserwerke oder spezielle Wasserautomaten eingesetzt und doch ist eine passende Tiefbrunnenpumpe die bessere Wahl, weil dieses Gerät über eine passende Ansaughöhe verfügt. Sie werden sich nur für die richtige und passende Pumpenart entscheiden können, wenn sie genau wissen, wann welche Pumpe zum Einsatz kommen sollte. Doch Vorsicht, für salzige oder ätzende Flüssigkeiten sind weder die Schmutzwasser- noch die Klarwasserpumpe geeignet.

Inhaltsverzeichnis
    Wie finden Sie unseren Beitrag?
    11+
    0
    Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
    Vergleichssieger
    Sehr gut (1,5)
    Einhell GC-DW 900 N
    Einhell GC-DW 900 N
    43+
    Abstimmungen
    Zum Angebot »
    Preis-Leistungs-Sieger
    Sehr gut (1,7)
    Comet Lux-Plus SB
    Comet Lux-Plus SB
    25+
    Abstimmungen
    Zum Angebot »